Staatssekretär

geboren am 05. Januar 1978 in Andernach 

verheiratet 

drei Kinder 

mail(at)clemens-hoch.de

 

 

 

 

Aktuelles

 seit 12. November 2014

Chef der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, Staatssekretär

 

2013 – 2014

Ständiger Vertreter der Chefin der Staatskanzlei, Ministerialdirektor sowie

Leiter derAbteilung 4 „Ressortkoordination, Landtag“

 

2006 bis 2013

Mitglied des Landtags Rheinland-Pfalz

Rechtspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz

Justitiar der SPD-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz (2011-2013)

 

Ausbildung und Beruf

2006 bis 2013

selbständiger Rechtsanwalt

 

2006

Zweite Juristische Staatsprüfung

 

2004 bis 2006

Juristischer Vorbereitungsdienst im Bezirk des OLG Koblenz

 

2003-2005

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Universität Bonn

 

2003

Erste Juristische Staatsprüfung

 

2001 bis 2002

Erasmus-Studium in Prag

 

1998 bis 2003

Studium der Rechtswissenschaften in Bonn

 

1997 bis 1998

Zivildienst bei der Caritas, Andernach

 

1988 bis 1997

Kurfürst-Salentin-Gymnasium, Andernach

 

politischer Werdegang

seit 2009

Mitglied im Kreistag Mayen-Koblenz, sowie Vorsitzender der SPD Mayen-Koblenz

 

2004-2014

Vorsitzender der SPD Fraktion im Andernacher Stadtrat

 

1999-2015

Mitglied des Stadtrates Andernach

 

seit 1997

Diverse Funktionen im Ortsverein, Kreis- und Landesverband.

 

1996

Eintritt in die SPD

 

Für mich stehen die Familie und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Mittelpunkt. Und das für alle Generationen. Ich will eine moderne Familienpolitik. Wir haben in den letzten Jahren durch den massiven Ausbau der gebührenfreien Kitas und das flächendeckende Angebot an Ganztagsschulen gute Rahmenbedingungen geschaffen. Daran will ich anknüpfen. Ich will, dass wir ein junges Land bleiben, das einer guter Ort für Familien ist. Die Transformation der Arbeitswelt und die tiefergehende Digitalisierung unseres Alltags nehmen riesigen Einfluss auf unser Leben. Wenn die Veränderungen eintreten, sollen Mütter und Väter die Gewissheit haben, dass ihre Kinder, aber auch ihre Eltern nicht nur gut versorgt sind, sondern einen Mehrwert an sozialem Umfeld, Bildung und Lebensqualität haben.

Konkret für den Wahlkreis bedeutet dies: den weiteren Ausbau von Ganztagsangeboten in Schule und Kita; gute und flächendeckende medizinische Versorgung; passgenaue und lebensphasengerechte Angebote der Betreuung und Hilfestellung für die älter werdende Generation – besonders zuhause in den eigenen vier Wänden.

Ich bin in Rheinland-Pfalz und meiner Heimat fest verwurzelt. Ich setze mich für die ganze Region ein und kämpfe jeden Tag dafür, dass die Interessen, Anregungen, Sorgen und Anliegen der Menschen im Mittelpunkt des politischen Handelns stehen. Mir geht es darum, dass es jeden Tag gerechter, solidarischer und fairer zugeht. Dafür übernehme ich in Mainz seit 2006 an unterschiedlichen Stellen Verantwortung und arbeite mit großer Leidenschaft jeden Tag für unser Land. Seit sechs Jahren organisiere ich die Regierungsarbeit von Malu Dreyer. Mein Ziel ist es, dass sie Ministerpräsidentin für alle Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer bleibt.