02632 495146 info@wahlkreis-11.de

Wie die rheinland-pfälzische Landesregierung mitteilt, verändert sich ab dem 1. März die Impfreihenfolge. Demnach sind ErzieherInnen, Tagespflegepersonen sowie Grund- und Förderschullehrer neu priorisiert. Ab Samstag, dem 27. Februar, öffnet das Impfportal des Landes zur Neuregistrierung für diese Personengruppe. Beschäftigte in Kindergärten und der Kindertagespflege sowie an Grund- und Förderschulen können sich dort online registrieren und erhalten per E-Mail einen verbindlichen Termin. Impfstart ist der 1. März in den örtlichen Impfzentren.

Clemens Hoch, Staatssekretär, und Marc Ruland, MdL, begrüßen diesen Schritt. Angesichts der für den Wechselunterricht seit dem 22. Februar geöffneten Grundschulen und einem größeren Betreuungsbedarf in Kindertagesstätten sei dies eine positives Signal für all jene, die in direktem Kontakt mit Kindern arbeiten.

„Es ist erfreulich, dass die ErzieherInnen und LehrerInnen  nun früher geimpft und besser geschützt werden können“, sagt Ruland. „Im Umkehrschluss profitieren natürlich auch unsere ‚Kleinsten‘ von der Impfung der ErzieherInnen und LehrerInnen“, fährt Hoch fort. In Kombination mit einer regelmäßigen Testung der Kinder könne ein relativ sicheres Bildungs- und Betreuungsangebot gewährleistet sowie ein für die Entwicklung so elementar wichtiges Stück gewohnter Alltag während der Corona-Pandemie wiedergewonnen werden, sind sich die beiden Politiker sicher.

Neu priorisiert sind in Rheinland-Pfalz: 40.000 ErzieherInnen und Tagespflegepersonen, 12.000 GrundschullehrerInnen und 6.000 FörderschullehrerInnen.