02632 495146 info@wahlkreis-11.de

Clemens Hoch, Staatssekretär, überreichte Bescheid in Höhe von 13.300 Euro

Nachdem die ursprünglich am Rheinland-Pfalz-Tag 2020 im Andernacher Stadtmuseum geplante Sonderausstellung „800 Jahre Mariendom“ wegen der Corona-Pandemie gecancelt werden musste, einigten die Initiatoren sich darauf, dieses Highlight auf das Frühjahr 2021 zu verschieben.

Dies änderte jedoch nichts daran, dass das Land seiner Zusage nachkam, die Ausstellung mit 13.300 Euro zu fördern. Clemens Hoch, Staatssekretär, übergab den Förderbescheid an Oberbürgermeister Achim Hütten mit den Worten: „Das Land unterstützt sehr gerne die Sonderausstellung im Rahmen des Programms zur Förderung nicht staatlicher Museen. Im Jahr 2020 stellte die Landesregierung für dieses Programm insgesamt 239.000 Euro bereit und förderte damit insgesamt 22 Projekte. Es freut mich sehr, dass die Sonderausstellung Teil dieser Förderung ist, da sie nicht zuletzt die Geschichte des Mariendoms widerspiegelt. Der Mariendom ist als ein bemerkenswertes historisches Zeugnis der Stadt Andernach und weit über die Region hinaus bekannt.“ 

Achim Hütten, Oberbürgermeister, bedankte sich für die Förderung und unterstrich: „Die Corona-Pandemie hat uns finanziell insbesondere im Bereich Kultur hart getroffen. Deshalb freuen wir uns ganz besonders, dass das Land uns nicht nur bei diesem Vorhaben unterstützt.“ 

Um die Ausstellung angemessen gestalten zu können, hatte Museumsleiter Kai Seebert mit seinem Team einen Antrag auf Fördermittel beim Museumsverband Rheinland-Pfalz gestellt. „Der Mariendom ist ein Wahrzeichen unserer Stadt und einer der bedeutendsten Kirchenbauten der Spätromanik in ganz Deutschland. Daher ist diese Ausstellung eine einmalige Gelegenheit, die Andernacher Kunstschätze des Mittelalters auch überregional bekannt zu machen. Ich bin sehr froh, dass ich mit Dr. Klaus Schäfer für diese große Sonderausstellung – neben der Ausstellung zum 100. Rasselstein-Jubiläum meine erste eigene Sonderausstellung im Museum meiner Heimatstadt – einen hervorragenden Berater an meiner Seite habe. Dass wir nun eine Förderzusage des Landes erhalten haben, freut mich außerordentlich“, so Kai Seebert.

Der Andernacher Landtagsabgeordnete Marc Ruland zeigte sich erfreut über die Landesförderung und sprach den Beteiligten der Stadt seinen „Dank für das besondere Engagement“ aus.