02632 495146 info@wahlkreis-11.de

„2 für Mainz“-Team nahm das Gelände des geplanten Großprojektes gemeinsam mit Stadtbürgermeister Hans Peter Ammel in Augenschein

Die Stadt Mendig beschloss bereits vor Jahren, die Infrastruktur im Umfeld des Bahnhofs aufzuwerten, um den gesamten innerstädtischen Verkehrsfluss zu optimieren. Geplant sind die Umlegung der Buslinien auf mehrere Halteplätze auf dem neuen Gelände sowie eine Wendeschleife für die Busse. Diese hatten Ihre Haltstellen auf der stark befahrenen Bahnstraße. Weiterhin entstehen „Park & Ride“-Stellplätze für PKW, um den einfachen Umstieg auf den öffentlichen Nahverkehr zu ermöglichen. Der hierfür erforderliche Grunderwerb des Bahngeländes wurde bereits 2018 vollzogen.
Im Bahnhofsbereich plant die Deutsche Bahn (DB Netz) gleichzeitig, den vorhandenen Bahnsteig zu sanieren und um einen Außenbahnsteig mit Fußgängerquerung zu dem von der Stadt angelegten Gelände zu erweitern. Somit wäre eine kurze Anbindung zwischen den Parkplätzen, den neuen Bushaltestellen und dem Bahnhof gewährleistet.

Bei der Umgestaltung soll neben der Beleuchtung auch eine Ladeinfrastruktur für die E-Mobilität von E-Autos und E-Bikes geschaffen werden. Für diese umfangreichen Arbeiten sind Fördermittel von bis zu 85 Prozent möglich. Nur dadurch ist es für die Stadt Mendig möglich, ein solches Projekt mit einer Investition von derzeit etwa 1,6 Millionen Euro zu realisieren. 

Bis Ende 2021 wird eine großflächige Neuordnung des Busverkehrs realisiert, in welcher der Standort Mendig eine zentrale Rolle als Verbindungsknotenpunkt der Bereiche Eifel, Rhein und Naherholungsgebiet Maria Laach spielen soll. Hier entsteht ein innovatives und gleichzeitig attraktives Angebot des ÖPNV mit Anschlüssen im Bereich Bus und Bahn, aber auch die sichere Abstellmöglichkeit privater PKW. Außerdem sollen die Gefahren durch den Begegnungsverkehr der Busse in der Pellenzstraße durch die neue Taktung der Fahrpläne deutlich reduziert werden. 

„Unser Ziel ist, die Bushaltestellen und die Wendeschleife bis dahin fertigzustellen. Nach zahlreichen Gesprächen mit dem gesamten Planungsstab und nach der  Ausführungsplanung mit der DB Netz steht nun fest, wie der Übergang zwischen den Parkplätzen, bzw. Bushalteplätzen zum Bahnsteig ausgeführt werden soll. Wir hoffen, bald zu einem positiven Abschluss zu kommen und damit der Projektstart in greifbare Nähe rückt“, so Stadtbürgermeister Hans Peter Ammel.

Im Rahmen eines Besuchs in Mendig nahm das „2 für Mainz“-Team Clemens Hoch, Staatssekretär und Marc Ruland, MdL gemeinsam mit Stadtbürgermeister Hans Peter Ammel u.a. auch das Gelände am Bahnhof in Augenschein und zeigte sich von dem Projekt unisono sehr beeindruckt. „Ich freue mich sehr, dass das große Engagement von Hans Peter Ammel Früchte tragen wird, da es u.a. auch von vielen Pendlern sicher als eine große Bereicherung empfunden wird“, so Marc Ruland, MdL.