02632 495146 info@wahlkreis-11.de

„2 für Mainz“ laden zum virtuellen „Blaulicht-Videotreff“ ein

Am Mittwoch, dem 24. Februar, um 17.00 Uhr laden Clemens Hoch, Staatssekretär und Marc Ruland, MdL (2 für Mainz) Sicherungs- und Rettungskräfte sowie alle an dem Thema interessierten BürgerInnen zu einem „Blaulicht-Videotreff“ ein. Randolf Stich, Staatssekretär, wird den virtuellen Blaulichtreff mit seinen Fachkenntnissen bereichern und den Anwesenden Rede und Antwort stehen.

Insbesondere während der Corona-Pandemie sind die wichtigen Berufe der Blaulichtfamilie von großer Bedeutung. Die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz sind für die Sicherheit der Menschen unabdingbar. 

 

Die professionelle Arbeit dieser Organisationen mit schneller Informationssteuerung, digitaler Vernetzung, modernster Technik und viel persönlichem Engagement zeugt von der verantwortungsvollen Aufgabe dieser Einsatzkräfte. Die überarbeitete und umgesetzte rechtliche Grundlage für eine umfassende moderne Gefahrenabwehr ist das Landesgesetz über den Brandschutz, die Allgemeine Hilfe und der Katastrophenschutz (LBKG). Darin ist unter anderem geregelt, dass die Feuerwehren als Einrichtungen der Städte und Gemeinden die erforderlichen Maßnahmen zu treffen haben, um Brandgefahren und andere Gefahren abzuwehren. Die Feuerwehrverordnung spezifiziert diese Aufgaben, indem Regelungen zur Organisation, Ausstattung und Ausbildung der Feuerwehren in Rheinland-Pfalz festgelegt werden.

„Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme an dem Blaulichttreff, bei dem ein sicher spannender Meinungsaustausch und ein offener Dialog im Fokus stehen werden“, so die Gastgeber Clemens Hoch und Marc Ruland. 

Wer am „Blaulicht-Videotreff“ teilnehmen möchte, kann sich per Mail an info@wahlkreis-11.de anmelden.