02632 495146 info@wahlkreis-11.de

SPD-Kandidaten Clemens Hoch und Marc Ruland freuen sich über Wahlergebnis

Gespannt wartete das „2 für Mainz“-Team am Abend des 14. März auf die ersten Hochrechnungen zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz. Ab 18 Uhr verfolgten die beiden getrennt voneinander die Prognosen zum Ausgang der Wahl. Bis zur Verkündung des vorläufigen Endergebnisses mussten sich Clemens Hoch, Staatssekretär, und sein Mitstreiter Marc Ruland, Mitglied des Landtags, noch etwas gedulden, aber von Anfang an war klar, dass die SPD mit Abstand vorne lag. Sowohl in Mainz als auch in Andernach knallten die Sektkorken als feststand, dass die SPD die Wahl nach einer spannenden Aufholjagd in den letzten Wochen des Wahlkampfes mit deutlicher Mehrheit gewonnen hatte. Ebenso konnte das SPD-Tandem den Wahlkreis 11 (Stadt Andernach, Verbandsgemeinden Pellenz und Mendig) mit 34,7 Prozent der Stimmen für sich entscheiden. Demnach wird Hoch seine Aufgaben als Chef der Staatskanzlei weiterhin verfolgen können und Ruland für ihn in den Landtag nachrücken.

Wahlergebnis:

Landtagswahl Rheinland-Pfalz:

SPD 35,7 %, CDU 27,7 %, AFD 8,3 %, FDP 5,5 %, GRÜNE 9,3 %, DIE LINKE 2,5 %, FREIE WÄHLER 5,4 %, SONSTIGE 5,7 %

Wahlkreis 11:

SPD 34,7 %, CDU 29,9 %, AFD 8,4 %, FDP 4,6 %, GRÜNE 9,7 %, DIE LINKE 2,8 %, FREIE WÄHLER

10,0 %

In einer ersten Stellungnahme zeigten sich Hoch und Ruland sehr glücklich über das erzielte Ergebnis und dankten allen Wählerinnen und Wählern für das entgegengebrachte Vertrauen. „Das hervorragende Wahlergebnis ist für uns ein Zeichen dafür, dass unsere politische Arbeit geschätzt und anerkannt wird. Gleichzeitig empfinden wir eine große Verantwortung und Verpflichtung, uns weiterhin tatkräftig und umsichtig für die Belange der Menschen in unserer Region einzusetzen“, freuten sich die beiden über die gewonnene Wahl und versicherten, sich auch zukünftig politisch für die Menschen in unserer Heimat zu engagieren. „Trotz eines außergewöhnlichen Corona-Wahlkampfes war der Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern in den letzten Wochen sehr intensiv. Bis zur letzten Minute waren wir unterwegs, um für unsere Ideen zu werben. Die vielen Gespräche an den Haustüren im Rahmen der Unterwegs-Tour aber auch der umfangreiche telefonische und digitale Austausch haben uns bereichert. Wir danken Ihnen dafür und laden Sie herzlich ein, weiterhin mit uns in Kontakt zu bleiben. Zögern Sie nicht, uns anzusprechen. Wir haben stets ein offenes Ohr und hören Ihnen gerne zu“, forderten sie zum Dialog auf.

Clemens Hoch wurde 2006 erstmals direkt in den Landtag Rheinland-Pfalz gewählt. 2013 wechselte er in die Staatskanzlei und wurde 2014 Staatssekretär und Chef der Staatskanzlei für Malu Dreyer. Seitdem ist er der „Koordinator der Landesregierung“. Marc Ruland rückte 2013 für Clemens Hoch in den Landtag nach und setzt sich seitdem für seine Mitbürgerinnen und Mitbürger vor Ort ein.